Wahl des Pfarrgemeinderats am 22. März 2020

Informationen zur Pfarrgemeinderatswahl

Die nächste Pfarrgemeinderatswahl im Erzbistum Freiburg ist am 22. März 2020. Allgemeine Informationen der Erzdiözese Freiburg zur PGR-Wahl am 22. März 2020 und Unterlagen zum Download sind auf der Seite https://www.pgr-wahl-freiburg.de/ zu finden.

In unserer Kirchengemeinde Karlsruhe-Durlach-Bergdörfer sind insgesamt 20 Frauen und Männer in den gemeinsamen Pfarrgemeinderat zu wählen.
Die Wahl wird in fünf Stimmbezirken als unechte Teilortswahl durchgeführt. Das bedeutet, dass bereits im Vorfeld eine bestimmte Anzahl von Sitzen für den jeweiligen Stimmbezirk festgelegt wird, dass aber alle Wahlberechtigten den gesamten Pfarrgemeinderat wählen und nicht nur diejenigen für die zugewiesenen Sitze im eigenen Stimmbezirk.

Der amtierende Pfarrgemeinderat hat in seiner Sitzung am 25. Juli 2019 die Gesamtzahl von 20 zu vergebenden Sitzen und die folgende Anzahl von Sitzen je Stimmbezirk beschlossen:

Es gibt fünf Stimmbezirke:

- St. Peter und Paul, Durlach mit Bergwald

- St. Johannes Baptista, Aue,

- Heilig Kreuz, Grötzingen

- St. Thomas, Grünwettersbach mit den Filialen St. Konrad, Hohenwettersbach, St. Margaretha,  Wolfartsweier und Palmbach

- St. Cyriakus, Stupferich

Jeder Stimmbezirk bekommt drei Sitze. Die restlichen fünf Sitze werden an die übrigen Kandidierenden in der Reihenfolge der erhaltenen Stimmen vergeben.

Informationen zur Stimmabgabe:

Wählerin / Wähler
Die Berechtigung zur Stimmabgabe bei der Pfarrgemeinderatswahl ist in § 6 der Pfarrgemeinderatssatzung (PGRS) geregelt. Grundsätzlich gilt: „Wahlberechtigt sind die Katholikinnen und Katholiken, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet und in einem Stimmbezirk der Seelsorgeeinheit seit mindestens 3 Monaten ihren Hauptwohnsitz haben.“ (§ 6 Absatz 1 PGRS) Daneben gibt es Ausnahmen und die Möglichkeit, sein Wahlrecht in einem anderen Stimmbezirk auszuüben. Darauf soll hier aber (noch) nicht eingegangen werden.
Die Anzahl der Stimmen jeder Wählerin und jeden Wählers entspricht der Anzahl der zu besetzenden Sitze im Pfarrgemeinderat der Kirchengemeinde. Eine Kumulation der Stimmen, also die Möglichkeit, einzelnen Kandidierenden mehrere Stimmen zu geben, ist nicht gegeben. Allerdings müssen auch nicht alle möglichen Stimmen vergeben werden.


Stimmabgabe
Die Stimmabgabe ist bei der kommenden Pfarrgemeinderatswahl auf dreierlei Weise möglich:
1. durch Online-Wahl oder
2. durch Briefwahl auf Antrag oder
3. durch Präsenzwahl in einem Wahllokal am Wahltag


Online-Wahl
Diese Möglichkeit eröffnet die Erzdiözese Freiburg als erste Diözese ihren Wählerinnen und Wähler. Es ist gewährleistet, dass die Durchführung nach den Grundsätzen einer demokratischen Wahl frei und geheim abläuft. Die Wahlberechtigten erhalten dazu mit der Wahlbenachrichtigung einen persönlichen Zugang und ein Passwort. Damit können Sie sich ab dem 8. März 2020 in das digitale Wahllokal begeben und dort ihre Stimmen abgeben. Die Möglichkeit zur Online-Wahl endet am 20. März 2020 um 18.00 Uhr. Die Ergebnisse der Online-Wahl werden den Kirchengemeinden und deren Wahlvorständen zur Ermittlung des Wahlergebnisses am Wahltag ab 18.00 Uhr (Ende der Wahl) zur Verfügung gestellt.
Die Kirchengemeinden bzw. die Wahlvorstände erhalten am 21. März 2020 ab 13.00 Uhr ein aktualisiertes Wählerverzeichnis, aus dem hervorgeht, wer bereits digital gewählt hat. So wird eine doppelte Stimmabgabe verhindert.


Briefwahl auf Antrag
Wer seine Stimme mittels Briefwahl abgeben möchte, kann dies wie bisher auf Antrag tun. Die Anträge sind über das Pfarrbüro an den zuständigen Wahlvorstand zu richten, der die Briefwahlunterlagen ausstellt. Briefwahlschluss ist der 20. März 2020, 18.00 Uhr.


Präsenzwahl
Und selbstverständlich soll auch die Möglichkeit zur persönlichen Stimmabgabe im Wahllokal gegeben sein. In den meisten Kirchengemeinden hat sich bewährt, dass das Wahllokal im zeitlichen Umfeld eines Sonntagsgottesdienstes geöffnet ist. Das schließt selbstverständlich auch den Gottesdienst am Vorabend mit ein.

Downloads: