Firmung

Bericht zur Firmung im April 2021

Firmung 2020

Am 24. April 2021 war es soweit: 31 Jugendliche unserer Kirchengemeinde durften in den beiden schön gestalteten Firmgottesdiensten das Sakrament der Firmung empfangen!

Mit dem Einführungsgottesdienst im Juni letzten Jahres haben wir den Weg der Firmvorbereitung gemeinsam begonnen, um unter dem Motto „Leinen los“ den Aufbruch in das Ungewisse des „Lebensmeeres“ zu wagen. Gerade unter den Corona-Bedingungen war dies oft nicht einfach: Termine und die Art der Treffen mussten wir mehrfach ändern, neue Regeln waren einzuhalten und was uns im Team am schwersten fiel - es war Abstand zu halten, wodurch viele Themen nur online besprochen werden konnten. Das war wirklich nicht einfach und hat den Jugendlichen und uns viel abverlangt.

Trotz aller Widrigkeiten konnten wir uns dabei zu wesentlichen Bereichen unseres Glaubens austauschen und aus den Gesprächen neue Impulse ziehen, um ganz individuell für sich zentrale Fragen zu beantworten:  Warum bete ich? Wie lese ich die Bibel? Was ist mein Gottesbild? Wie kann ich den Heiligen Geist verstehen? Wer war Jesus Christus? Wer bin ich in den Augen Gottes? Wie gelingt „Christ-Sein“ im Alltag?

Das Sakrament der Firmung soll die Gefirmten zukünftig stärken und ermutigen, im Vertrauen auf Gott die Segel des Lebens zu setzen und das Abenteuer „Leben“ zu wagen.

Den Gefirmten möchten wir von ganzem Herzen gratulieren und freuen uns sehr, dass sie den Weg der Vorbereitung bis zum Ziel mitgegangen sind. Auch möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die mit dabei waren und diese Firmung ermöglicht haben!

Das Firmvorbereitungsteam

_____________________________________________________

Wenn Sie, liebe Mitchristen, eine Gebetspatenschaft für eine/n unserer Gefirmten übernehmen möchten, können Ihnen diese Gebete von Frère Roger, Taizé eine Anregung sein:

Heiliger Geist, geheimnisvolle Nähe,
du dringst in unsere Tiefe und erkennst,
was uns bewegt. Du weißt, woran uns liegt:
Wir wollen dein Erbarmen
mit grenzenloser Güte weitergeben.
Und die helle Klarheit gemeinsamer Lobgesänge
wird zu einer der Quellen lebendiger Liebe.“

„Gott aller Liebe,
du rufst uns auf, aus dir zu leben.
Mögen wir von dir lassen –
du bleibst in uns durch deinen Heiligen Geist.
Deine Gegenwart ist nicht für einen Augenblick,
sondern für immer.“

 das wünschen wir von ganzem Herzen unseren Firmjugendlichen!