Aktuelles

Wir sind umgezogen!

Unsere neue Webseite finden Sie hier.

Miniausflug (13.05.2017)

Unseren Miniausflug haben wir am 13.05.2017 in Tripsdrill verbracht. Wir waren ingesamt 11 Minis und sind mit zwei Autos unterwegs gewesen. Das Wetter war super und wir hatten riesen Spaß!

Fronleichnam und Pfarrfest 2017

Zur Vorbereitung des Gottesdienstes haben wir uns um 8:30 Uhr getroffen. Wir haben verschiedene Blumen erhalten bzw. gespendet bekommen, wofür wir uns sehr bedanken. Alle waren fleißig, so das am Ende ein wunderschöner Blumenteppich entstand.

Im darauf anschließend stattfindendem Pfarrfest waren wir auch fleißig: Es gab einen gemeinsamen Waffelverkauf mit dem Sommerlager sowie eine Kinderbetreuung. Auch bemühten sich einige für eine schnelle Lieferung der Essens- sowie Getränke-Bestellungen, was ingesamt ein prima Service trotz der Hitze war. 

 

 

Erster Adventssonntag (27.11.2016)

Advent, Advent, die erste Kerze brennt, wir feierten heute den ersten Advent J

Was wir aus dem Gottesdienst mitgenommen haben, ist, wie wichtig die Leichtigkeit im Leben ist. Doch was bedeutet dies? Leichtigkeit heißt vor allem, unsere Mitmenschen „mitzunehmen“, anstatt sie stehen zu lassen. Aber genauso auch wachsam zu sein, statt die Augen einfach zu verschließen, nichts zu hören und nicht Nichts sagen wollen. Das kann zwar bequem sein, ist jedoch mit dem Glauben nicht vereinbar. Dinge, die oftmals untergehen doch eine hohe Priorität in unserem Leben haben sollten. Man soll also ganz aufmerksam für das sein was im eigenen Leben und in der ganzen Welt geschieht.

Also: Aufmerksam sein, wachsam sein. Was geschieht, was passiert und begegnet, auch wer uns begegnet, das ist nicht blinder Zufall. Es ist die Sprache Gottes in unserem Leben.

Übrigens: Nach dem Gottesdienst überraschte uns eine Mini mit selbstgemachten Plätzchen. Der Appetit war groß, so dass die Plätzchen-Box recht schnell leer war J

Fronleichnam (26.05.2016)

Es ist 8.00 Uhr. Die ersten Minis sind schon da und die anderen folgten zeitnah. Nachdem alle gut gelaunt (obwohl manche vielleicht nicht ganz ausgeschlafen haben) sich versammelt haben ging es bereits los mit der Planung des Blumenteppichs für den Fronleichnam-Gottesdienst. Unterstützt wurden wir hierbei von zwei ehemaligen sympathischen Ministranten. 

Zunächst musste entscheiden werden wie der Blumenteppich überhaupt aussehen soll, denn die Anzahl der verschieden farbigen Blütenblätter war nicht in gleicher Stückzahl vorhanden. Daher war eine Überlegung notwendig, wie unter dieser Einschränkung ein schöner Blumenteppich gelegt werden kann. 

Ziemlich schnell wurden wir uns dann einig, dass der Blumenteppich folgendermaßen gestaltet werden soll: Ein Kelch über dem sich ein Hostie mit einem Kreuz darauf befindet und die von Sonnenstrahlen umgeben ist in einer farbigen Umrahmung. Also wurden die ersten Blütenblätter eifrig gezupft und dann gelegt. Gelegentlich fand eine Qualitätskontrolle statt, ob der Blumenteppich so gelegt wird wie es besprochen wurde. Neue Ideen oder Verbesserungsvorschläge wurde gleich umgesetzt. Nach und nach vervollständigte sich so der Blumenteppich. 

Nach dem Gottesdienst war unser Dienst noch nicht zu Ende. Beim anschließend statt findendem Pfarrfest beteiligten sich manche als gastronomische Bedienung oder an Spielaktivitäten, wie z.B. dem Dosenwerfen. 

Christi Himmelfahrt (05.05.2016)

Wir haben zusammen heute Christi Himmelfahrt gefeiert. Aus diesem Gottesdienst haben wir u.a. mitgenommen, dass es zwei Himmel gibt: Einen, den wir täglich sehen und einen anderen. In dem anderen wohnt Gott. Es genügt nicht nur einen Blick in den Himmel zu werfen, sondern hinaus zu gehen und zu überlegen, wie andere für Jesus Worte begeistert werden können.