Ökumenischer Chor Effata

Zwei Jahrzehnte EFFATA

Der ökumenische Chor der Karlsruher "Bergdörfer" feiert Jubiläum mit einem Konzert am 25. Oktober um 18 Uhr in der Kirche St. Konrad in Hohenwettersbach

Ökumenischer Chor EFFATA
Der Chor

Ökumenischer Chor EFFATA

In den Jahren 1994/1995 trafen sich Mitglieder des schon damals bestehenden Thomas-Morus-Familienkreises, um einen Gottesdienst – wie die Jahre zuvor – thematisch vorzubereiten.

Man fand passende Lieder zu den Texten und hatte die Idee, diese Lieder mehrstimmig einzuüben und im Gottesdienst zu singen. In den darauf folgenden Jahren kamen Nachbarn, Freunde, Menschen verschiedener Konfessionen und aller Altersklassen hinzu. Und so entstand ein gemischter, ökumenischer Chor, der Gottesdienste in der evangelischen und katholischen Kirche, bei Erstkommunion, Konfirmation, Firmung und Jugendgottesdiensten mit seinen Liedern gestaltet. Die Lieder stammen aus vielen verschiedenen Quellen des Neuen Geistlichen Liedgutes (NGL).

Seit der Gründung des Chores durch Irmgard Merklinger, nebenamtliche C-Kirchenmusikerin, liegt die musikalische Leitung in ihren Händen.

Mit dem Konzert am 25. Oktober 2015 feiert der Chor nicht nur 20-jähriges Bestehen, sondern auch die Namensgebung „EFFATA“. Dekan Hubert Streckert wird den Abend mit einem Grußwort eröffnen.

EFFATA bedeutet übrigens: "Öffne dich" - öffne Ohren und Mund, um Gottes Wort zu hören, zu verstehen und weiterzugeben. EFFATA heißt für den Chor aber auch,  offen zu sein für die Ökumene. Die Verantwortlichen betonen: "Mit unserer Chorgemeinschaft praktizieren wir gelebte Ökumene durch die Gestaltung von Gottesdiensten und kirchlichen Veranstaltungen.